Montag, 28. Juli 2014

ELMO QBiC MS-1 Produkttest

Ich freue mich die in Deutschland neu auf dem Markt befindliche QBIC MS-1 Action Camera von Elmo testen zu dürfen.


Kommen wir zunächst zu den Features:
  • Mit der QBiC App (Android und iOS) können Fotos und/oder Videos ganz einfach auf Facebook, Instagram etc, geteilt werden. Dafür muss lediglich eine WLAN Verbindung zwischen Smartphone oder Tablet hergestellt werden.
  • Wasserabweisend und daher auch bei Regen verwendbar
  • Ein Leichtgewicht mit nur 93 Gramm und einer geringen Größe, passt in jede Handtasche.
  • Umfangreiches Zubehör erhältlich: HIER
  • Weitwinkelobjektiv: insgesamt 3 Winkeloptionen 185°/165°/135° mit 185° hat die Kamera ein dem menschlichen Auge ähnliches Blickfeld
  • F2.0 Dank der geringen Blendenzahl dringt viel Licht auf den Bildsensor ein und kürzere Verschlusszeiten sind möglich.
  • Nahaufnahmen (Makro)
  • Großer Dynamikumfang für scharfe Bilder auch bei Gegenlicht. Die Kamera stellt die Helligkeit automatisch sein.
  • Full HD Videos: 1080px und 60fps / 30fps
  • Stereo Mikrofon, der passende Ton zum Bild
  • Serienaufnahme: 10 Bilder pro Sekunde und nur einmal Abdrücken, besser kommt man nicht zum selbstgemachten Daumenkino.
  • Bildrotation: Bilder werden bereits bei der Aufnahme um 180° gedreht.
  • Weißabgleich: Vollautmatisch, damit alles ins rechte Licht gerückt wird.
  • Verzerrungskorrektur: bei Weitwinkelaufnahmen werden die Verzerrungen automatisch und digital korrigiert.
  • Belichtungssteuerung: optimale Belichtungszeit für schöne Bilder
  • Bildstabilisierung: eine ruhige Hand ist immer gut, aber die eingebaute Bildstabilisierung wirkt unterstützend.
  • 3 verschiedene Aufnahme Modi: Einzelbild, Intervallaufnahme (individuell einstellbar) und Serienaufnahme (10 Bilder pro Sekunde)
Weitwinkel:
135°

165°

185°

Meine ersten Gehversuche mit der Elmo QBiC MS-1 waren etwas holprig. Vorab hatte ich mir schon die App auf meinem Samsung Galaxy S4 Mini und meinem iPad Mini installiert: beide sind im Playstore/AppStore kostenlos erhältlich:Android und iOS. Zunächst einmal musste ich mir eine Micro SD Card besorgen, denn diese ist NICHT im Lieferumfang ( Kamera, Deckel, USB Kabel, Smart Clip und Kurzgebrauchsanweisung) enthalten. Wer schlechte Augen hat sollte eine Lupe für die winzige Gebrauchsanweisung parat haben *zwinkert* eine ausführliche Anleitung ist derzeit nur auf Englisch verfügbar, was ich etwas schade finde, denn nicht jeder der sich für Fotografie interessiert, spricht auch Englisch. Das hätte man vor dem Launch auf dem deutschen Markt vielleicht bedenken sollen, nur mal so als Anregung. 

Etwas friemelig fand ich auch das Öffnen der Schnittstellenabdeckung, ich habe die Hebelwirkung einer Pinzette benötigt, um sie zu öffnen, damit ich die Micro SD Card einsetzen und das USB Kabel anschließen konnte. (Ich habe aber auch ungeschickte Wurstfinger...)

Als ich die Kamera das erste Mal anschaltete, habe ich mich ziemlich erschrocken, die Lautstärke ist immens, doch sie lässt sich über die App auf einem Schieberegler von 0 bis 100%  einstellen. ABER: dafür muss zunächst eine WLAN Verbindung zwischen QBiC Kamera und Smartphone/iPad hergestellt werden, doch das ist sehr einfach und schnell gemacht.

Ohne WLAN Verbindung (Screenshot Smartphone)

Mit WLAN Verbindung (Screenshot Smartphone)

Wenn man dann auf Live drückt, bekommt man auf dem Display des Smartphones/iPads das aktuelle Motiv zu sehen und wenn man das Display berührt auch das Menü

Smartphone Screenshot

Unter dem Werkzeug (rechts unten) finden sich die Settings (Einstellungen) auch hier nur auf Englisch. Was für mich kein Problem ist. Hier kann die Lautstärke, die Aufnahmevariante etc. eingestellt werden.

Smartphone Screenshot

Das erste Foto: mein Mann hat die Kamera und ich habe einen direkten Blick riskiert


Die Bilder des ersten Tages waren zu 90% verschwommen, was mich doch sehr enttäuscht hat, aber ich teste weiter, erstmal die "gelungensten" Aufnahmen des ersten Tages

Der Plastiklöffel aus einer anderen Perspektive

Herrlich, oder?

ein Selfie

Folge dem Weg


Und auch einen Sonnenuntergang habe ich auch versucht einzufangen, leider wohnen wir in einem ungünstigen Winkel zum Sonnenuntergang, sodass die QBiC sich hier, in diesem speziellen Fall, nicht mit anderen Kameras messen kann.



Ein gar nebliger Morgen, dem ein toller Tag in Hamburg folgt und ich doch recht schnell den Akku der Elmo QBiC erschöpfe. Hier empfiehlt sich einen transportablen Akku mit sich zu führen, dann kann man die Kamera gleich wieder laden. Logisch, eine so kleine Kamera, kann keinen riesigen Akku beherbergen. Ein Manko? Ja, aber wie gesagt, mit einem externen Akku zum nachladen alles kein Problem.

Beginnen wir mit einem HDVideo, das Bild ist brilliant!  Ich bin endlos begeistert.
Ich habe mir Hamburg als Ziel für ein paar Bilder auserkoren und bin dann an den Landungsbrücken auf eines der HVV Boote umgestiegen und bis Finkenwerder und zurück gefahren.

video

Dieser Post ist sehr bilderlastig ;-) Aber das muss sein!

An den Landungsbrücken:









Alter Elbtunnel




Hamburger Rathaus


Die Alsterarkaden

Serienaufnahme aus 10 Fotos in einer Sekunde (Ich fänd 20 Bilder in Serie fast noch besser):


Wo mich die Elmo QBiC leider nicht ganz überzeugen konnte waren die Macroaufnahmen:
Doch das finde ich nicht weiter schlimm, dafür nutze ich meine normale Kamera.




Schlussfazit:

Nicht ohne mein ELMO QBiC Ms-1!

Ich bin hellauf begeistert und möchte dieses wunderbare kleine Wunderwerk an Technik nicht mehr missen. Ich habe binnen 2,5 Tagen mehrere 100 Fotos gemacht  und diverse Videos gedreht. ( Viele nur zu Testzwecken aus dem Auto heraus). Die Bedienung über das Samsung Galaxy S4 Mini und das iPad Mini ist spielend einfach und die Qualität der Bilder und Videos ist perfekt. Spaßeshalber hatte ich eine kurze Strecke mit Highspeed aufgenommen und letztendlich dauert sie fast 20 Minuten wenn man sie komplett ansehen möchte...Zeitlupe halt. Das stelle ich mir toll vor, bei einem Rennen oder ähnlichen wilden Veranstaltungen. In den Weitwinkel habe ich mich auf den ersten Blick verliebt, einfach toll, aber das sieht man ja auf den Bildern.


Die  QBIC MS-1 Action Camera von Elmo  ist mit 249,- Euro natürlich nicht mal eben aus der Portokasse zu zahlen, aber sie ist ihr Geld definitiv wert! Was ich jetzt unbedingt noch möchte ist eine Halterung für das Auto, denn im September möchte ich in den Serengeti Park nach Hodenhagen fahren und dann möchte ich nicht nur Fotos als Erinnerung mit nach Hause nehmen!



Montagsherz


Mein Montagsherz hat mich während des Sonnenuntergangs über dem Haus angelacht

Monday Mellow Yellows



How about yellow carrots? Or prefer some lemons?